Verantwortung als Arbeitgeberin

Unseren Erfolg verdanken wir auch dem Einsatz und der Leidenschaft unserer Mitarbeitenden in der gesamten Gruppe. Deswegen ist es uns wichtig, die Mitarbeitenden individuell zu unterstützen.

Die VP Bank nimmt ihre Verantwortung als Arbeitgeberin wahr, indem sie moderne und ansprechende Arbeitsbedingungen schafft. Motivation und Gesundheit wirken sich ebenso wie das Arbeitsumfeld auf die Leistungsfähigkeit jedes Einzelnen aus. Mit attraktiven Karrierechancen und umfangreichen Weiterbildungsmöglichkeiten möchte die VP Bank die besten Talente gewinnen und an das Unternehmen binden.

Motivierte, gut ausgebildete Mitarbeitende strahlen ihren Kunden gegenüber Serviceorientierung, Kompetenz und Offenheit aus. Voraussetzung dafür ist unter anderem ein Betriebsklima, in dem sich alle Mitarbeitenden wohlfühlen und in dem sie zugleich gefördert werden. Die VP Bank bietet ihnen den Freiraum, eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Sie motiviert zu überdurchschnittlichen Leistungen und bietet ihnen Perspektiven sowie Aus- und Weiterbildungsangebote. Durch die Schaffung und Absicherung von qualifizierten Arbeitsplätzen trägt die VP Bank dazu bei, Menschen eine sichere Existenz und hohe Lebensqualität zu ermöglichen. Weitere Informationen dazu finden Sie im Kapitel «Die Mitarbeitenden der VP Bank» auf Seite 53 f.

 

Nachhaltiges Handeln

Die VP Bank fördert den nachhaltigen Umgang mit Leitungswasser und unterstützt Trinkwasserprojekte in Entwicklungsländern. «Drink & Donate» ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für den Konsum von Leitungswasser an Stelle von abgefülltem Wasser einsetzt. Die VP Bank fördert den Verein mit einer jährlichen namhaften Spende. ­ Als zusätzliches Zeichen erhielten alle Aktionäre an der Generalversammlung 2017 sowie alle Mitarbeitenden der VP Bank in Vaduz und Zürich als Geschenk eine eigens für die VP Bank produzierte «Drink & Donate» Trinkflasche. Passend dazu wurden in den Gebäuden am Standort Liechtenstein Wasserspender aufgestellt, die direkt an das Trinkwassernetz angeschlossen sind.

Am 9. November 2017 fand in der Schweiz und in Liechtenstein der Nationale Zukunftstag statt. Viele Betriebe öffnen an diesem Tag ihre Türen und geben Schülerinnen und Schülern der 5. bis 7. Klasse die Möglichkeit, durch praxisnahe Erlebnisse die Welt der Arbeit zu entdecken. Damit trägt der Nationale Zukunftstag dazu bei, den Berufswahlhorizont und die Zukunftsperspektiven von Mädchen und Jungen zu erweitern und ihre Zukunft losgelöst von starren Geschlechtsbildern selbst in die Hand zu nehmen.

Die VP Bank nahm 2017 bereits zum fünften Mal in Vaduz am Nationalen Zukunftstag teil, der dieses Jahr auch in der VP Bank (Schweiz) AG Anklang fand. Jugendliche im Alter von 10 bis 13 Jahren nutzten die Möglichkeit, einen Tag lang gemeinsam mit einer Bezugsperson in das Berufsleben zu schnuppern. Sie erhielten umfassende Informationen über die VP Bank, lernten die Abläufe der einzelnen Abteilungen kennen und zeigten grosses Interesse an den verschiedenen Berufstypen, die es in einer Bank gibt. Die Höhepunkte waren die Besichtigung des Tresors und des Handelsraumes, das Auseinandernehmen und Wieder­zusammensetzen eines PCs sowie eine Videokonferenz zwischen den Standorten Vaduz, Triesen und Zürich.

In Liechtenstein wurde 1974 der Sportverein der VP Bank mit dem Zweck gegründet, Sport und Geselligkeit unter den Mitarbeitenden zu fördern. Der Verein organisiert zahlreiche Aktivitäten, die gratis oder zu stark ermässigten Preisen nutzbar sind. Dazu gehören unter anderem Spinning, Skifahren, Tennis, Nordic Walking, Bowling, Minigolf, Wanderungen und Sport Weekends.

Im Intranet der VP Bank finden sich umfangreiche Informationen zu den Themen «Fit am Arbeitsplatz», «Gesundheitsförderung durch Bewegung» und «Gesunde Ernährung». Dazu gehören Stress-Checks und Hinweise zur Ergonomie am Bildschirmarbeitsplatz sowie Unfallverhütung. Mitarbeitende erhalten Rabatte beim Kauf von Ski und Snowboards und Produkten im Bereich Outdoor sowie Ermässigungen für Massagen, Fitnesscenter, kinesiologische Behandlungen, Tanzkurse und Brillen für den Arbeitsplatz. Darüber hinaus bietet die VP Bank in Liechtenstein ihren Mitarbeitenden die Möglichkeit, sich während der Arbeitszeit massieren zu lassen. Die Massagen sind speziell auf die Bedürfnisse und Probleme von Mitarbeitenden im Büro abgestimmt.

Der Ende 2015 eingeführte «Volunteering Day» wurde 2017 fortgeführt und stösst weiterhin auf grosses Interesse. Seit der Einführung haben insgesamt 74 Mitarbeitende einen gemeinnützigen Einsatz in einem der Bereiche Soziales, Bildungsprogramme oder Ökologie/Umwelt geleistet. Die Bank stellt pro Mitarbeitenden dafür einen Tag pro Jahr während der Arbeitszeit zur Verfügung. Die Rückmeldungen sowohl von den engagierten Mitarbeitenden als auch von den Institutionen, in denen diese Einsätze geleistet wurden, sind äusserst positiv.

 

Diversität in der VP Bank

Diversität und Chancengleichheit bilden ein solides Fundament für die Entwicklung starker Beziehungen zwischen der VP Bank und ihren Mitarbeitenden sowie zu ihren externen Anspruchsgruppen. Die VP Bank bekennt sich zur Vielfalt auf jeder Mitarbeiter- und Führungsstufe. Diese Vielfalt im Unternehmen garantiert, dass die Entscheidungsträger in die Lage versetzt werden, konstruktiv zu hinterfragen und sie gegenüber innovativen Ideen aufgeschlossener sind. Der Verwaltungsrat hat sich intensiv mit dieser Thematik beschäftigt und eine Kompetenzanalyse zu den künftigen Herausforderungen erarbeitet. Mit zwei neuen weiblichen Verwaltungsratsmitgliedern aus dem Bereich Recht/Compliance und HR/Business Development konnten die Kompetenzen optimal erweitert werden.

Die Einstellung von Mitarbeitenden und Führungskräften erfolgt unabhängig von Alter, Geschlecht oder Nationalität nach strikten Qualifikationskriterien. Die VP Bank bietet allen Mitarbeitenden gleiche Beschäftigungs- und Beförderungschancen. Die Bewertung der Arbeitsleistung der Mitarbeitenden erfolgt fair, objektiv und nachvollziehbar.

Auch Personen mit körperlichen und/oder geistigen Einschränkungen gehören zum Mitarbeiterkreis der VP Bank Gruppe. Langzeitkranke werden wenn immer möglich mit professioneller Begleitung wieder in den Arbeitsprozess integriert.

Laut einer Studie über die Geschlechterdurchmischung der Schweizer Unternehmen erwies sich die VP Bank Gruppe 2017 beim Anteil der Frauen im Management als vorbildlich. Sowohl im Gesamtvergleich des Frauenanteils bei der Belegschaft als auch bei Geschäftsleitung und Verwaltungsrat liegt die VP Bank Gruppe über dem Durchschnitt der untersuchten Unternehmen.

 

Diversität in der VP Bank – Anteil der Frauen und Männer in Führungsgremien

 

 

Anzahl Frauen total

Anzahl Frauen in %

Anzahl Männer total

Anzahl 
Männer 
in %

 

 

 

 

2

22.2

7

77.8

1

25.0

3

75.0

3

16.7

15

83.3

365

42.4

496

57.6

 

 

 

 

2

20.0

8

80.0

0

0.0 

4

100.0

5

26.0

14

74.0

329

40.9

475

59.1

Per 31.12.2017 beschäftigte die VP Bank insgesamt 42.4 Prozent Frauen (Vorjahr 40.9 Prozent). Seit Januar 2017 ist auch in der Gruppenleitung eine weibliche Person vertreten.