Die VP Bank am Kapitalmarkt

Aktienanzahl, Marktkapitalisierung und Handels­volumen

Die Namenaktien A der VP Bank sind an der SIX Swiss Exchange kotiert; die Namenaktien B sind nicht kotiert. Die Anzahl der kotierten Namenaktien A der VP Bank blieb 2017 unverändert bei 6'015'000 Stück. Die Börsenkapita­lisierung der Namenaktien A plus Marktwert der Namen­aktien B lag mit einem Wert zum Jahresultimo von CHF 879.9 Mio. um etwa 23 Prozent über dem Wert von 2016 (CHF 714.0 Mio).

Das Handelsvolumen der VP Bank Aktie am Börsenplatz Zürich, an dem die VP Bank Aktie kotiert ist, lag 2017 bei 1'224'226 Stück bzw. durchschnittlich bei 4'877 Aktien pro Tag. 

 

Kursentwicklung der VP Bank Aktie

Die Aktie der VP Bank konnte im Jahr 2017 die starken Kurszuwächse des Vorjahres fortsetzen und gehörte erneut zu den klaren Gewinnern an der Schweizer Börse. Mit einem Plus von 27.3 Prozent (inkl. Dividende) übertraf sie den breiten Schweizer Aktienmarkt und auch den Schweizer Bankensektor. Der Tiefstkurs wurde bereits im Februar mit CHF 105.0 erreicht und der Höchstkurs lag im Oktober bei CHF 141.9 Am Jahresende lag der Kurs der VP Bank Aktie bei CHF 133.0 und im Durchschnitt notierte die Namenaktie A im Jahr 2017 bei CHF 122.28. Gemäss einer Studie der Zürcher Kantonalbank (ZKB) von Dezember 2017 gehört die Aktie der VP Bank zu den Jahresfavoriten 2018 des Aktienresearch Schweiz.

 

Dividende

Die VP Bank strebt eine konstante Dividendenentwicklung an mit dem Ziel, vom erwirtschafteten Konzerngewinn 40 bis 60 Prozent an die Aktionäre auszuschütten. Die VP Bank schüttete im Mai 2017 eine Dividende von CHF 4.50 pro Namenaktie A aus, was zum Zeitpunkt der Ausschüttung einer Dividendenrendite von 4 Prozent entsprach. Die Dividende basiert auf dem Konzerngewinn 2016 von CHF 58.0 Mio.

 

 

Investor Relations

Die VP Bank ist bestrebt, die Marktteilnehmer über die aktuellen Entwicklungen umgehend und bestmöglich zu informieren. Ziel der Investor Relations der VP Bank ist es, Aktionären und anderen Kapitalmarktteilnehmern in einem offenen und kontinuierlichen Dialog ein getreues Bild der Unternehmensgruppe zu vermitteln.

Zu den Aufgaben der Investor Relations-Arbeit zählen Gespräche mit Analysten und Investoren, die Verbreitung von Ad-hoc-Informationen bei börsenrelevanten Geschäftsvorfällen, die Erstellung des Geschäftsberichtes, die Berichterstattung über die Jahres- und Halbjahres­ergeb­nisse sowie die Organisation der Generalversammlung. 

Aufgabe der Investor Relations der VP Bank ist auch das Gewährleisten der «Corporate Language», also einer einheitlichen Sprache des Unternehmens nach innen und aussen, um alle Zielgruppen gleich zu behandeln. Über entsprechende Schnittstellen stellt die VP Bank dadurch einheitliche Unternehmensinformationen auf unterschied­lichen Publikationsplattformen sicher.

Im Jahr 2017 hat das Management der VP Bank Einzel- und Gruppentermine sowie Telefonkonferenzen mit Investoren und Analysten wahrgenommen und jeweils im Frühjahr und Herbst eine Roadshow absolviert. Im Anschluss an die Präsentation der Jahres- und Halbjahresergebnisse in Zürich fanden Analystengespräche statt. 

Unter dem Motto «Neue Herausforderungen – neue Geschäftschancen» lud die VP Bank am 18. Mai 2017 Investoren sowie Teilnehmer aus Finanz, Wirtschaft, Presse und Politik in Luxemburg zum «VP Bank Finanz Dialog 2017». Als Key Note Speaker fungierte Adrian Hasler, Regierungschef des Fürstentums Liechtenstein. Der «VP Bank Finanz Dialog 2017» war die dritte Veranstaltung dieser Art und konnte einmal mehr zum Ziel der VP Bank beitragen, ihre Stakeholder in einem offenen und kontinuierlichen Dialog über aktuelle Entwicklungen zu informieren.

Auf der Internetseite stellt die VP Bank umfassende Informationen zur Gruppe und zur Aktie zur Verfügung. Im Sinn einer möglichst weiten Verbreitung und guten Zugänglichkeit ihres Informationsangebots stehen Geschäftsbe­richte, Aktionärsbriefe, Präsentationen und Reglemente als Download online bereit. Diese sind jederzeit unter www.vpbank.com / Investoren & Medien abrufbar. Inves­toren und Interessenten finden auch auf den Social Media Plattformen Twitter und LinkedIn Informationen zu den aktuellen Entwicklungen.

 

Geschäftsberichte

Die Publikation der Geschäftsberichte und Halbjahresberichte der VP Bank dient dem Ausbau der Kommunikation mit institutionellen und privaten Anlegern. Ergänzend dazu steht die Website www.vpbank.com und der Online-Geschäftsbericht unter http://report.vpbank.com mit sämtlichen aktuellen Informationen zur Verfügung. Seit 2015 steht auch der Halbjahresbericht der VP Bank als Online-Version zur Verfügung. 

Der Weiterentwicklung des Geschäftsberichts der VP Bank Gruppe gemäss internationaler Trends und gesetzlicher Anforderungen wird besondere Bedeutung beigemessen; das Thema «Digitalisierung» stand bei der Gestaltung des letzten Geschäftsberichtes im Mittelpunkt.

Insgesamt acht internationale Auszeichnungen für den Geschäftsbericht 2016 der VP Bank Gruppe beweisen die hohe Qualität der Informationspolitik und stellen erneut die gestalterische Kreativität der VP Bank unter Beweis. Im Rahmen der «ARC Awards» setzte sich der Geschäftsbericht der VP Bank unter knapp 2'000 Einreichungen aus 33 Ländern durch und erhielt einen Gold Award («Best of Category») für die ansprechenden Illustrationen. Die «ARC Awards» werden seit über 30 Jahren in den USA verliehen.

Einen Silver Award erhielt der Geschäftsbericht von den «Stevie Awards» aus den USA als «Best Annual Report – Print». Weitere Auszeichnungen kamen vom «Galaxy Award» sowie dem «Vision Award» der LACP, der «League of American Communications Professionals». Mit einer Auszeichnung für hohe Designqualität im renommierten «Red Dot Design Award» konnte die VP Bank erstmals in Deutschland punkten.

Auch die Online-Version des VP Bank Geschäftsberichtes 2016 wurde mit internationalen Awards ausgezeichnet, darunter zweimal Gold von LACP Vision Award und ARC Awards. Eine Jury aus Kommunikations- und Finanzprofis reihte ausserdem im Rahmen des «Schweizer Geschäftsberichte-Ratings» das Design Print und Online des Geschäftsberichtes der VP Bank Gruppe erneut unter die besten 15 Berichte aus der Schweiz und Liechtenstein.

 

Generalversammlung

An der 54. ordentlichen Generalversammlung der VP Bank in Vaduz am 28. April 2017 waren 416 Aktionärinnen und Aktionäre anwesend und stimmten sämtlichen Anträgen des Verwaltungsrates zu. Die teilnehmenden Aktionärinnen und Aktionäre vertraten 75.72 Prozent aller ausgegebenen Aktien. 

Im Zuge ihrer Digitalisierungsstrategie offerierte die VP Bank ihren Aktionärinnen und Aktionären erstmals eine elektronische Anmeldung zur Generalversammlung sowie die Möglichkeit, ihre Stimme zu den Traktanden elektronisch abzugeben. Etliche Aktionäre machten von dieser Möglichkeit einer Online-Abstimmung Gebrauch. 

Die nächste ordentliche Generalversammlung findet am 27. April 2018 statt.

 

Rating der VP Bank

Die VP Bank steht in regelmässigem Kontakt mit den Analysten der Rating-Agenturen und informiert diese laufend über ihre Geschäftsentwicklung, um eine möglichst zutreffende Bewertung sicherzustellen.

Die VP Bank ist eine der wenigen Privatbanken in Liechtenstein und der Schweiz, die von einer internationalen Ra­ting­agentur bewertet werden. Die Ratingagentur Standard & Poor’s bestätigte im März 2017 das «A–»-Rating für die VP Bank und erhöhte den Ausblick von «stable» auf «positive», im August 2017 wurden Rating und Ausblick bestätigt. Diese Bestätigung berücksichtigt die umsichtige Bewirtschaftung der Risiken, die stabile Aktionärsstruktur, die solide Liquiditätssituation sowie die sehr starke Kapitalausstattung und unterstreicht das solide und erfolg­reiche Geschäftsmodell der VP Bank Gruppe.

Der aktuelle Ratingbericht von Standard & Poor’s steht auf der Website der VP Bank unter «Investoren & Medien» als pdf-Download zur Verfügung.

Die VP Bank wird ausserdem von Analysten der MIRABAUD Securities LLP (Aktieneinstufung: kaufen) sowie der Zürcher Kantonalbank (Aktieneinstufung: übergewichten) beobachtet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Legal Entity Identifier

Der Legal Entity Identifier (LEI) ist ein einheitliches globales System, das Teilnehmer am Finanzmarkt eindeutig identifiziert. Der 20-stellige Code bietet Sicherheit und Transparenz für alle Beteiligten. Seit dem 03.01.2018 müssen mit Inkrafttreten der MiFID-II-Richtlinie alle Unternehmen, die Wertpapiergeschäfte durchführen, über eine aktive LEI Nummer verfügen. Der Code enthält wesentliche Referenzdaten, die eindeutig erkennen lassen, wer an einer Transaktion beteiligt ist und stellt einen Kontrollmechanismus gegen Marktmissbrauch und Betrug dar.

 

 

Weitere Angaben zur Kapitalstruktur sowie zu den Anker­aktionären der VP Bank finden Sie im Kapitel «Corporate Governance»Seite 77 ff.

 

Kontakt

Tanja Muster · Leiterin Group Communications & Marketing

T +423 235 66 55 · F +423 235 65 00

www.vpbank.com → Investoren & Medien