Nachhaltigkeitsmanagement der VP Bank

Das Bekenntnis der VP Bank

Die Rolle der VP Bank in der Gesellschaft ist geprägt von der ökologischen, ökonomischen und sozialen Verantwortung gegenüber ihren Interessensgruppen. Die Ausrichtung auf nachhaltige Unternehmensführung ist für die VP Bank ein wesentlicher Faktor erfolgreicher unternehmerischer Tätigkeit.

Die VP Bank Gruppe bekennt sich zum Prinzip des nach­haltigen Handelns. Sie ist überzeugt, dass verantwortungsvolles Handeln und wirtschaftlicher Erfolg einander bedingen. Die Aktivitäten der VP Bank im Bereich Nachhaltigkeit helfen, das Vertrauen ihrer Kunden zu stärken und auszubauen. Verantwortungsvolles Handeln ist somit ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmenskultur, der internen Arbeitsprozesse sowie des operativen Geschäftes der VP Bank. Darüber hinaus verfügt die VP Bank über hohe Standards im Bereich der Corporate Governance.

Die VP Bank führt einen konstruktiven Dialog mit Kunden, Mitarbeitenden, Aktionären sowie ihrem übrigen gesellschaftlichen Umfeld und bezieht diesen in ihre geschäft­lichen Entscheidungen ein. Dadurch schafft sie Mehrwert für alle ihre Anspruchsgruppen.

Die Stiftung Fürstl. Kommerzienrat Guido Feger ist Hauptaktionär der VP Bank. Errichtet 1954 vom Gründer der Bank, unterstützt sie soziale, karitative und kulturelle Projekte, prägt dadurch die Unternehmenskultur und bringt mit ihren Engagements den sozialen Charakter der Bank zum Ausdruck.

Ihrer Verantwortung gegenüber der Umwelt versucht die VP Bank mit gezielten Massnahmen für einen sparsamen Umgang mit den Ressourcen gerecht zu werden. Zudem steht die VP Bank durch ihre Geschäftstätigkeit in einer regen Wechselbeziehung zur Gesellschaft und trägt damit zur Weiterentwicklung und Sicherung des Wirtschafts- und Industriestandortes Liechtenstein bei.

Mit ihrer Nachhaltigkeitspolitik definiert die VP Bank klare Minimalstandards für Produkte und Dienstleistungen. Diese Politik gilt bei der Annahme von Kundengeldern ebenso wie bei der Kreditvergabe und im Anlagegeschäft. Dabei ist die VP Bank bemüht, ihren Bankbetrieb CO2-­neutral zu halten. 

 

Organisatorische Verankerung

Die konkrete Umsetzung von Nachhaltigkeitsthemen wird durch ein CSR-Board vorangetrieben. Den Vorsitz hat ein GEM-Mitglied der VP Bank Gruppe inne. Das Management von Nachhaltigkeitsthemen ist eine bereichsübergreifende Aufgabe, in die zahlreiche Fachstellen der VP Bank Gruppe einbezogen sind. Diese Arbeitsgruppe hat daher eine Vielzahl von Schnittstellen zu anderen Bereichen und unterstützt diese bei der Durchführung relevanter Fragestellungen. Zu diesen Bereichen gehören Human Resources, Product Management, Technical Support, Facility Management & Services, Investment Management, Corporate Communications und e-banking.

 

Compliance

Group Legal, Compliance & Tax ist der Organisationseinheit «General Counsel & Chief Risk Officer» unterstellt.

Group Legal, Compliance & Tax unterstützt sämtliche Mitarbeitenden der VP Bank bei der Einhaltung der gesetz­lichen und regulatorischen Vorgaben. Compliance identi­fiziert Risiken und zeigt innerhalb der Vorgaben Lösungsvarianten auf, wodurch Risiken minimiert und systematisch überwacht werden können. Zusätzlich werden interne Regelwerke zur Sicherstellung der Einhaltung aller Vor­gaben erstellt und Kontrollen durchgeführt.

Zur Prävention von Geldwäscherei, Vortaten zur Geld­wäscherei, organisierter Kriminalität und Terrorismusfinanzierung identifiziert die VP Bank über ein softwareunterstütztes Monitoring System ungewöhnliche Sachverhalte und Transaktionen. Dadurch kann auffälliges Kundenverhalten analysiert werden. 

Weitere Informationen zu den zu beachtenden Gesetzen und Verordnungen sind im Kapitel «Gesetzgebung und Aufsichtsbehörden» auf Seite 68 ff. ersichtlich.

 

Management von Reputationsrisiken

Group Risk ist für das Risikomanagement der VP Bank Gruppe zuständig. Die Risiken zu den Themen der Nach­haltigkeit / CSR fallen bei der VP Bank unter die «Ge­schäftsrisiken». Eine Darstellung dieser Risiken erfolgt für das Geschäftsjahr 2017 im Risikobericht und im Offenlegungsbericht der VP Bank Gruppe. Eine umfangreiche Beschreibung des Risikomanagements ist im Kapitel «Das Risikomanagement der VP Bank Gruppe» auf Seite 138 ff. zu finden.

 

Förderung korrekten Verhaltens

Kundennähe und Vertrauen fördert die VP Bank, indem sie ihr Handeln mittels freiwilliger Selbstverpflichtung an ethischen Grundwerten ausrichtet und ein tragfähiges Fundament an Handlungsgrundsätzen schafft. 

Dies geschieht auf der einen Seite durch regelmässige Schulungen der Kundenberater, auf der anderen Seite durch die Überwachung interner Regelungen. 

 

Der Code of Conduct legt neben den Werten und Führungsgrundsätzen das Bekenntnis der VP Bank zu einer ethisch korrekten Geschäftsführung der VP Bank verbindlich fest und dient als Anleitung für korrektes Handeln. Alle Mitarbeitenden erhalten bei Arbeitsbeginn ein Exemplar des Code of Conduct. Das Dokument steht zusätzlich im Intranet der VP Bank sowie auf der Website als Datei zum Download zur Verfügung. Verstösse gegen den Code of Conduct werden ohne Kompromisse mit Disziplinarmassnahmen und arbeitsrechtlichen Konsequenzen geahndet.

Ergänzend existieren in der VP Bank Regelungen zu wich­tigen Themenfeldern wie Bankgeheimnis, Datenschutz, Interessenskonflikten, Insiderinformationen und Daten­integrität sowie auch zu Bereichen wie Gleichstellung und Social Media. Die einschlägigen Bestimmungen werden im Rahmen von laufenden Schulungen an alle Mitarbeitenden vermittelt.

 

Interessenskonflikte und Korruptionsbekämpfung

Interessenskonflikte können zwischen der Bank und den Kunden, zwischen den einzelnen Kunden, zwischen der Bank, ihren Organen, Mitarbeitenden und Kunden sowie innerhalb der VP Bank Gruppe bzw. zwischen Gruppen­gesellschaften der VP Bank und anderen Finanzdienst­leistungsunternehmen entstehen. Dies kann sowohl bei typischen Bankgeschäften als auch hinsichtlich anderer Geschäftsmöglichkeiten oder Absichten geschehen.

Zur Wahrung der Objektivität und zur Vermeidung von Interessenskonflikten dürfen die Mitarbeitenden der VP Bank für ihre berufliche Tätigkeit von anderen Mitarbeitenden, Kunden, Lieferanten, professionellen Marktteilnehmern (Banken, Brokern oder Intermediären) oder Gesellschaften, bei denen die VP Bank Kunde ist, weder Geld, verpflichtende Geschenke noch andere Zuwendungen entgegennehmen. Dies gilt ab einem Betrag von CHF 200 pro Lieferant und Jahr.

Die VP Bank nimmt die Interessen der Kunden in bestmöglicher Weise wahr. Zu diesem Zweck bestehen eine strikte Aufgabentrennung zwischen Vermögensverwaltungs-, Anlageberatungs-, Handels-, Finanzanalyse-, Finanzierungs-, Risikoüberwachungs- und Abwicklungs-Abteilungen sowie interne Schranken, die den Austausch von dies­bezüglich sensiblen Informationen verhindern (Chinese Walls).

 

Steuerkonformität

Die VP Bank bekennt sich vorbehaltslos zur Weissgeld­strategie des Bankenplatzes Liechtenstein und setzt die diesbezüglichen verbindlichen Vorgaben des Liechten­steinischen Bankenverbandes vollumfänglich um. 

Die Mitarbeitenden der VP Bank unterstützen durch ihr Ver­halten und ihre Aktivitäten keine unerlaubten Trans­aktionen, die der Verkürzung von Abgaben und Steuern oder der Verschleierung von steuerrelevanten Informa­tionen dienen.

Die VP Bank beachtet darüber hinaus alle Vorgaben aus nationalen und internationalen steuerregulatorischen Bestimmungen wie dem QI, FATCA und dem Automatischen Informationsaustausch.